Digitale Nomaden – Warum flexible Arbeit immer beliebter wird

Das digitale Nomadentum, ein Lifestyle, der im Zuge der zunehmenden Digitalisierung an immer größerer Beliebtheit zu gewinnen scheint. Darunter verstanden wird ein Arbeitsmodell, das es Angestellten, Freelancern oder Unternehmern ermöglicht, ihre digitale Arbeit völlig ortsunabhängig zu verrichten. Dabei kann es sich um das Büro im eigenen Zuhause, das Café um die Ecke, aber auch einen idyllischen Strand in Thailand handeln. Solange ein Laptop und ausreichend

Die Grenzen des Taylor’schen Management

Mit Veröffentlichung von The Principles of Scientific Management ¹ im Jahr 1911 propagierte Frederick Taylor eine Idee, die die spätere Entwicklung des Managements noch eingehend beeinflussen würde. Ausgangspunkt des durch ihn geprägten Scientific Management war der Versuch, auf Basis der Ergebnisse von Zeitstudien, die Produktivität menschlicher Arbeitsprozesse zu steigern. Im Kern seines Konzeptes fordert Taylor dazu eine klare Trennung zwischen Managern als denkende Entscheider und Mitarbeitern als gehorsame

Facilitating Change for Digital Excellence

Im Kontext zunehmender Konkretisierung unseres Leistungsversprechens und des gesamten Profils von roqsta, war es insbesondere ein moderner Begriff, der für uns den Nagel genau auf den Kopf zu treffen schien. So erläutern wir nun auch auf unserer roqsta Methodik Seite unser Selbstverständnis als sogenannte Facilitator.   Doch was genau ist ein Facilitator? Ein Facilitator ist ein Prozessbegleiter und –beschleuniger zur Initiierung, Unterstützung und Förderung von Veränderungen.

Enterprise-Messaging und Social Collaboration

Wie Unternehmen zukünftig arbeiten Seit Beginn ihres Erfolges in den 80er Jahren dominiert sie bis heute weiterhin die Sparte geschäftlicher Kommunikation: Die E-Mail. Doch droht dem lange unbestrittenen elektronischen Brief nun Konkurrenz? Neben allen Vorzügen, die das Nutzen von E-Mails Unternehmen bisher bot, kommen jetzt auch verstärkt ihre Schwächen zum Vorschein: Träge Kommunikationsverläufe, Unklarheit darüber, ob das Gegenüber die Nachricht bereits gelesen hat und unübersichtliche

Die Digitalisierung und finanzielle Vorteile

Nachdem unser letzter Blogbeitrag sich bereits mit dem Nutzen der Digitalisierung in Bezug auf Kundenbedürfnisse auseinandersetzte, möchten wir nun einen weiteren Nutzenaspekt beleuchten: den finanziellen. Die Digitalisierung eröffnet nämlich nicht nur Wege, Kundenbedürfnisse transparenter zu machen, sondern bringt auch viele Möglichkeiten finanzieller Einsparungen mit sich. Besonders für noch nicht etablierte Unternehmen, wie Startups, wird der Markteintritt durch den digitalen Wandel erheblich erleichtert. Dank moderner Technologien

Die Digitalisierung und Kundenbedarfe

“Es ist nicht die stärkste Spezies die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.” Das erkannte Charles Darwin bereits lange vor Beginn der Digitalisierung; und doch existiert noch eine Vielzahl von Unternehmen, die sich gegen Veränderung sträuben und an traditionellen Geschäftsmodellen festhalten. Sich auch zukünftig gegenüber innovativen Wettbewerbern durchzusetzen, wird ihnen dadurch aber vermutlich immer schwerer